Martin Barth – Vertikale, indirekte Post-Merger-Integrationsgestaltung

39,90 

Die Phase der Post-Merger-Integration (PMI) bedingt grundsätzlich große organisationale Transformationen. Deshalb werden in einer ersten qualitativen Studie vermutete, effiziente PMI-Maßnahmen, Thesen und Hypothesen definiert. Anschließend erfolgt die quantitative Untersuchung mittels schriftlicher Expertenbefragung. Neben verschiedenen, integrativen Regressionsmodellen und der Feststellung der Kernressourcen erfolgt die Evaluation intra- und interorganisationale Top-Integrationsmaßnahmen. Durch Berücksichtigung weiterer Ergebnisse wird ein ressourcenorientierter PMI-Maßnahmenkatalog abgeleitet. Auf Basis dessen ermöglichen die Forschungsergebnisse die Erstellung einer PMI-Verantwortlichkeitsmatrix. Die verdichteten Erkenntnisse lassen weiterhin das Ableiten praxisorientierter PMI-Leitlinien sowie die Applikation für die Bereiche Wissenschaft, Lehre und Praxis zu. Schlussendlich wird auf zukünftigen Forschungsbedarf hingewiesen.

Nicht vorrätig

Lieferbar ab 30.01.2020

Die Phase der Post-Merger-Integration (PMI) bedingt grundsätzlich große organisationale Transformationen. Nach der Erläuterung der Bedeutung der indirekten, vertikalen PMI erfolgt die Erarbeitung eines konzeptionellen Forschungsrahmens. Anhand dessen werden bestehende Erkenntnisse vernetzt sowie die Forschungsziele abgeleitet. In einer ersten qualitativen Studie werden vermutete, effiziente PMI-Maßnahmen, Thesen und Hypothesen definiert. Anschließend erfolgt die quantitative Untersuchung mittels schriftlicher Expertenbefragung.

Das herausragende Modell der Untersuchung zeigt, dass der HQ sich durch Ressourceneinbringung und dem Zulassen sozialer, führungsbezogener TG-Weiterentwicklungsmaßnahmen, das Recht interorganisationaler PMI-Maßnahmenumsetzung erwirken kann. Weitere Resultate legen dar, dass eine organisationale Übereinstimmung zwischen Maßnahmentreiber und Ressourcengeber im PMI-Prozess anzustreben ist.

Neben der Feststellung der Kernressourcen erfolgt die Evaluation intra- und interorganisationaler Top-Integrationsmaßnahmen. Durch Berücksichtigung weiterer Ergebnisse wird ein ressourcenorientierter PMI-Maßnahmenkatalog abgeleitet. Auf Basis dessen ermöglichen die Forschungsergebnisse die Erstellung einer PMI-Verantwortlichkeitsmatrix. Die verdichteten Erkenntnisse lassen weiterhin das Ableiten praxisorientierter PMI-Leitlinien sowie die Applikation für die Bereiche Wissenschaft, Lehre und Praxis zu. Schlussendlich wird auf zukünftigen Forschungsbedarf hingewiesen.

Der Autor
Martin Barth (Jg. 1991) arbeitet als Leiter der Fachprojektleitung bei der Porsche Werkzeugbau GmbH. Er promovierte 2020 an der Wirtschaftsuniversität Bratislava. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der vertikalen Post-Merger-Integrationsgestaltung.
Martin Barth studierte von 2010 – 2014 Wirtschaftsingenieurwesen an der „Westsächsischen Hochschule Zwickau“. Anschließend begann er seine berufliche Laufbahn als Projektleiter bei der KUKA Systems GmbH.

Zusätzliche Information

Gewicht 584 g
Größe 210 × 148 × 16 mm
Edition

Neowiss

ISBN

978-3-945484-19-7

Veröffentlichungsdatum

Setinhalt

Produktform

Softtouchcover

Seitenzahl

265

Originalsprache

Deutsch

Das könnte Ihnen auch gefallen …